deutsch | english

Neues AIAG/VDA FMEA Handbuch 2019



Zielsetzung:

Das AIAG/VDA FMEA Handbuch 2019 dient als Hilfestellung für OEM und Zulieferer der Automobilindustrie bei der Erstellung von Design-FMEA, Prozess-FMEA und FMEA-Ergänzungen für Monitoring und Systemreaktion (MSR). Das Handbuch definiert keine Anforderungen, es erläutert lediglich die für die technische Erstellung von FMEA notwendigen Arbeitsschritte, Abläufe und Werkzeuge. Es wurde dabei darauf geachtet, das AIAG/ VDA-FMEA-Handbuch auf den Standard SAE J1739 abzustimmen.

Hauptänderungen zu Vorgänger FMEA-Handbuch:

wichtiger PunktHarmonisierung der AIAG und VDA FMEA Standards (Bewertungskataloge, Formblätter, etc.)
wichtiger Punktzusätzlicher Schritt 1 (Vorbereitung und Planung) und Schritt 7 (Ergebnisdokumentation)
wichtiger PunktEinführung einer Aufgabenpriorität (AP) zur Priorisierung der Maßnahmenabarbeitung als Ergänzung der Risikobewertung
wichtiger PunktFMEA-Ergänzung für Monitoring und Systemreaktionen (FMEA-MSR) incl. Schnittstelle zur FuSi
wichtiger PunktBesondere Merkmale nur noch in Prozess-FMEA
wichtiger PunktBeschreibung FMEA Zusammenarbeit zwischen Kunde-Lieferant

7 neue Schritte des FMEA-Prozesses:


Die 7 neuen Schritte des FMEA-Prozesses sind unterteilt in Systemanalyse, Fehleranalyse/Risikoreduzierung und

Risikokommunikation:





FMEA Typen (DFMEA, PFMEA, FMEA-MSR):


  wichtiger Punkt Design-FMEA (DFMEA):
  • Die DFMEA ist eine Analysemethode welche in der Entwicklung während des Produktentstehungsprozesses eingesetzt wird. Sie wird angewendet um sicherzustellen, dass vor der Freigabe einer Komponente oder des Systems potentielle Fehlerarten mit den entsprechenden Fehlerursachen oder Fehlermechanismen betrachtet und behandelt wurden.

  wichtiger Punkt Prozess-FMEA (PFMEA):
  • Im Gegensatz zur DFMEA untersucht die PFMEA mögliche Fehler in der Herstellung, Montage und Produktionsprozessen. Sie analysiert mögliche Fehlerarten im Prozess, die aus möglichen Prozessabweichungen entstehen können. Ziel der PFMEA ist die Prozessanalyse und Maßnahmenumsetzung vor Produktionsstart zu vermeiden.

  wichtiger Punkt NEU - FMEA für Monitoring und Systemreaktion (FMEA-MSR):
  • Mithilfe der FMEA-MSR werden potentielle Fehlerursachen die im Kundenbetrieb auftreten können, hinsichtlich ihrer technischen Auswirkungen auf das System, das Fahrzeug, Personen sowie gesetzliche und behördlichen Vorgaben analysiert. Unter Kundenbetrieb ist der Einsatz beim Endnutzer oder die Durchführung von Wartungsarbeiten zu verstehen.


Neue FMEA Projektplanung (5"Z")

Die 5 "Z" sind die Themenbereiche, welche zu Beginn einer FMEA (DFMEA, PFMEA, FMEA-MSR) diskutiert und festgelegt werden sollten. Hierdurch ist eine effektive und effiziente Vorgehensweise sichergestellt und es lassen sich termingerechte Ergebnisse erzielen.



Neue FMEA-Aufgabenpriorität (AP):


Die neue Aufgabenpriorität (AP) für die DFMEA und PFMEA dient zur systematischen Risikoreduzierung anhand der Priorisierung der offenen FMEA Maßnahmen. Mithilfe der AP wird der Bedeutung (B) die größte Gewichtung danach dem Auftreten (A) und dann der Entdeckung (E) zugeordnet. Somit kann über die AP-Tabelle die Bewertung der Maßnahmen  mit hoher, mittlerer und niedriger Priorität vorgenommen werden.

  wichtiger Punkt Priorität Hoch (H):
  • Hohe Review- und Maßnahmenpriorität, das Team muss weitere Maßnahmen festlegen oder begründen warum getroffene Maßnahmen ausreichend sind
  wichtiger Punkt Priorität Mittel (M):
  • Mittlere Review- und Maßnahmenpriorität, das Team sollte weitere Maßnahmen festlegen oder nach Ermessen des Unternehmens begründen warum getroffene Maßnahmen ausreichend sind
  wichtiger Punkt Priorität Niedrig (N):
  • Niedrige Review- und Maßnahmenpriorität, das Team kann weitere Maßnahmen festlegen

Die Aufgabenpriorität dient der Priorisierung der Maßnahmen zur Risikoreduzierung und nicht der Priorisierung von Risiken.

Für die Priorisierung von Risiken wird z.B. die Methode BxA empfohlen. Diese stellen das Analyseergebnis visuell dar und

können als Eingangswert für die Aufgabenpriorität aufgrund der unterschiedlichen Kriterien dienen.


Zusammenfassung:

wichtiger Punkteinheitlicher FMEA Standard für AIAG und VDA
wichtiger PunktFMEA Methodik auch auf komplexe Systeme/Komponeten abbildbar
wichtiger PunktErgebnisdokumentation und Risiko-Kommunikation
wichtiger PunktFMEA Methodik für Software nahe Funktionen
wichtiger PunktBetrachtung der FMEA/FuSi Schnittstelle im Rahmen der MSR-FMEA
wichtiger Punktetc.





Kontakt

GEHRUNG & PARTNER

Heinkelstraße 14
D-74369 Löchgau

Rufen Sie uns einfach an. +49 71 43 /
    96 90 88 - 0
..................................
 
Dietmar Gehrung 
Dietmar
  Gehrung







@
Kontaktformular

..................................


Zuverlässige Produkte
und Prozesse
+
Präventive Produkt-
und Prozess-Analyse

Gehrung & Partner bei XING